Verhaltenstherapie

Ich bin ausgebildeter Verhaltenstherapeut. Das heißt, dass ich mich bei meiner Arbeit auf wissenschaftlich überprüfte und in ihrer Wirksamkeit belegte Faktoren und Methoden verlasse. Das heißt nun nicht, dass ich für jeden die passende Therapie in der Schublade habe. Gerade in der Verhaltenstherapie ist die individuelle Anpassung eine der Grundsätze der Therapieplanung. Als Verhaltenstherapeut gehe ich außerdem davon aus, dass das, was Sie zu mir bringt, im Grunde etwas Gelerntes ist. Irgendwann in Ihrem Leben hatte das, was sie heute belastet, wahrscheinlich einen sinnvollen Hintergrund. In der Therapie geht es zunächst darum herauszubekommen, was sie stattdessen bräuchten, und dann darum, die neuen Verhaltensweisen einzuüben, also umzulernen. Lernen wiederum braucht Zeit, das wissen Sie von früher. Und diese Zeit nehmen wir uns in der Therapie.

Am besten lernen wir, wenn wir erlebbare Erfahrungen machen. Das heißt: Reden reicht nicht. In einer Verhaltenstherapie erwarte ich von Ihnen, dass sie irgendwann bereit sind, Erfahrungen zu machen und Neues auszuprobieren. Natürlich in kleinen Schritten. Ich kann Ihnen nur einen Weg zeigen, Sie müssen ihn gehen und mir dann sagen, ob es der richtige für Sie ist.

Zurück